Folge uns auf:
Gesundheit, Kooperation

SOS Hund: Welche Impfungen wirklich wichtig sind [Werbung]

Hallo meine Lieben!

Herzlich Willkommen zum zweiten Teil der SOS Hund Reihe, welche in Kooperation mit AGILA entsteht!

Heute geht es um ein heikles Thema, ich weiß. Trotz allem versuche ich so Sachlich wie nur möglich zu bleiben, es geht um das Thema Impfungen. So wie auch wir Menschen werden auch unsere Hunde geimpft gegen die verschiedensten Krankheiten. Welche es gibt & welche wann wirklich erforderlich sind, könnt ihr heute hier nachlesen:

Hunde kann man gegen sehr viel Impfen: Hepatitis, Borreliose, Tollwut und und und. Auf jeden Fall werden Hunde meist zwischen der 8. und 12. Woche geimpft, sie bekommen die sogenannte Grundimmunisierung. Dabei wird gegen Zwingerhusten, Parvovirus, Hepatitis, Staupen und Leptospirose geimpft. Das ist die Sogenannte 5-fach Impfung.  Diese Impfung ist sehr wichtig, da die Welpen, welche ja noch ein schwaches Immunsystem haben, so geschützt werden. Meist dürfen ungeimpfte Welpen auch nicht in Hundeschulen oder zu Veranstaltungen mitgenommen werden. Auch das Land verlassen ist ohne die Impfungen verboten. Diese Impfung macht also wirklich Sinn.

Mit drei Monaten wird wieder geimpft, gegen Tollwut, Hepatitis, Zwingerhusten, Staupe, Parvovirus und Leptospirose, Diese Impfung ist auch noch Teil der Grundimmunisierung.

Daraufhin wird zwischen der 18.-20. Woche noch einmal gegen Leptospirose und nach 6 Monaten gegen Tollwut geimpft.

Ein Jahr darauf gibt es eine Auffrischungsimpfung. Sie hilft die Grundimmunisierung zu festigen. Dabei werden nochmal die oben genannten Wirkstoffe gespritzt.

Danach ist die Grundimmunisierung komplett abgeschlossen. Viele Hundehalter lassen ihren Hund nun jedes Jahr erneut impfen, jedoch ist das nicht immer notwendig. Wie auch bei uns Menschen kann man auch bei Hunden per Bluttest anhand einer sogenannten Titerbestimmung nachprüfen lassen, ob die Wirkstoffe noch vorhanden sind. So kann man dann gezielt die Wirkstoffe spritzen, welche noch erforderlich sind.

Natürlich kann man noch gegen sehr viel mehr Impfen. Borreliose ist beispielsweise auch eine recht häufige Impfung in Gebieten, in denen sehr viele Zecken zu finden sind. Auch gegen Leishmaniose und Pilzinfektionen kann geimpft werden, ob dies jedoch notwendig ist, muss jeder Hundehalter selbst entscheiden, am besten unter Rücksprache mit dem behandelnden Tierarzt.

Wusstest du schon? Hundeversicherungen wie AGILA übernehmen diese Impfungen übrigens! 

Toffee muss im Oktober wieder geimpft werden, jedoch möchte ich davor auch noch eine Blutanalyse machen lassen, um zu sehen, ob und welche Wirkstoffe benötigt werden. Ihr seht also, dass es nicht immer Sinn macht, den Hund jedes Jahr zu impfen, denn dies kann auch zur Folge haben, dass der Hund überimpft wird, was das Immunsystem schwächen kann.

Wie macht ihr das? Lasst ihr jedes Jahr impfen? Oder nutzt ihr die Möglichkeit der Titerbestimmung?

 

Habt einen wundervollen Abend! ♥

Du magst den Beitrag? Dann teile ihn doch!
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch noch gefallen...

Keine Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar!