Folge uns auf:
Allgemein

Warum ihr so lange nichts von uns gehört habt

Hallo ihr Lieben!

Wow, ich muss schon sagen, es fühlt sich wirklich gut an, diese Worte gerade zu schreiben, also so richtig gut. Und genau dieses Gefühl habe ich vermisst, diese Begeisterung, endlich wieder einen neuen Blogbeitrag zu verfassen und meine Zeit zu investieren. Seit Dezember haben wir uns eine Pause genommen, von Instagram, Facebook und auch dem Blog. Oft saß ich da und dachte mir: „Ja! Jetzt! Jetzt geht’s wieder, jetzt kannst du einen neuen Beitrag schreiben und zurückkehren“, doch meine Innere Stimme meinte jedes Mal nur „Nein, noch ein bisschen, nimm dir noch etwas Zeit, du brauchst das gerade.“ und ja, ich habe das gebraucht. Und wie ich das gebraucht habe.

In dieser Zeit war ich auch privat kaum auf Instagram oder anderen Social Media Kanälen aktiv und das war eine wirklich schöne und ruhige Zeit, aber ich will wieder zurückkehren. Langsam und nicht von 0 auf 100, aber wieder hier sein, präsent sein und unsere neuen Erfahrungen mit euch teilen.

Warum diese Pause dringend nötig war

Wie ihr sicher über unsere Social Media Kanäle mitbekommen habt, war der November ein krasser Monat hier im Hause Frechdachs. Das Teilzeitherrchen und ich haben uns nach 7 langen Jahren Beziehung getrennt. Die Zeit war für mich sehr intensiv und auch aufwühlend, weswegen ich schon damals einen Gang zurück hätte schalten sollen aber naja, im nachhinein ist man ja immer schlauer. Die Trennung brachte noch viele weitere Probleme mit sich, denn erst im Oktober sind wir ja zusammen gezogen und so war ich direkt wieder auf der Suche nach einer neuen Wohnung und auch in der Uni war der November eine unglaublich stressige Zeit. Der ein oder andere Nervenzusammenbruch war also vorprogrammiert und ja, ich war wirklich oft einfach am Boden. Aber einen Ganz zurück schalten? Kommt nicht in Frage.

Im Dezember, als es dann auf Weihnachten zu ging, habe ich nebenbei noch den DogBlogger Adventskalender organisiert. Wie? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Es war unendlich blöd von mir, nicht um Hilfe zu bitten, doch hey, warum sollte ich das denn tun? Kommt nicht in frage. Im Endeffekt habe ich es dann geschafft und ich bin auch sehr stolz darauf, dass alles so gut lief!

Und als dann Weihnachten alle in die Ferien aufbrachen entschied ich endlich das zu tun, was ich so bitter nötig hatte: Ferien. Also meldete ich mich über Instagram bei euch ab und kam zum ersten Mal etwas zur Ruhe. Ich will nicht lügen, die Feiertage waren alles andere als schön und auch mein Geburtstag konnte das ganze nur bedingt retten, aber ich hielt mich über Wasser, nur vor ein paar engen Freunden lies ich meine Fassade bröckeln und sie sahen, was unvermeidbar war: Ich konnte irgendwann nicht mehr. Auch wenn ich vom Blog eine Pause einlegte war die Uni ja noch immer da und der Frechdachs auch. Tatsächlich habe ich ihn aber oft bei der Hundesitterin oder meinen Eltern abgegeben. Warum? Ganz einfach: Wie kann ich die Verantwortung für ihn tragen, wenn ich nicht mal mit mir selbst klar komme? Zum Glück wusste ich, dass es ihm dort gut geht und so begann ich endlich mir ein bisschen Zeit für mich zu nehmen. Ich war einfach Energielos, manchmal nicht mal in der Lage wirklich zu essen oder zu trinken, geschweige denn aufzustehen und Gassi zu gehen und da muss ich ehrlich sagen, dass es Toffee bei seinen Betreuungsmöglichkeiten sicherlich viel besser erging als hätte ich darauf bestanden, ihn immer bei mir zu behalten. Ich habe da eigentlich nur in seinem Interesse gehandelt.

Zurück blicken? Näh, das ist definitiv nicht unser Ding!

Das ganze war trotzdem tricky, denn bis Mitte Januar lebten das Teilzeitherrchen und ich noch immer zusammen. Klar, in verschiedenen Räumen der Wohnung aber trotzdem, ich konnte nicht einmal richtig runterfahren und wirklich abschließen. Dies änderte sich dann zum 01.02.2019, denn an dem Tag zog ich endlich in eine neue Wohnung! Toffee und ich wohnen nun in einer 2-Zimmer-Wohnung mit einer Grünanlage direkt vor der Haustüre! Die Hundesitterin wohnt 5 Häuser weiter und zur Uni laufe ich 10 Minuten! Also absolut perfekt!

Und auch privat hat sich schon im Januar einiges geändert, denn Anfang des Monats schlich sich ein ganz besonderer Mensch in mein Leben und auch in mein Herz und so bin ich tatsächlich seit Januar wieder in einer neuen Beziehung, die mich einfach unglaublich glücklich macht. Mein neuer Freund und Toffee sind ein Herz und eine Seele und ich bin endlich, nach wirklich sehr langer Zeit wieder glücklich und ja, dieses Gefühl des absoluten Glücks hat mir gefehlt.

Während ich diese Zeilen tippe bin ich übrigens gar nicht im Lande: Ich mache ein Praktikum an einer deutschen Schule in Rumänien und bin deshalb noch eine Woche hier, auch, um noch ein bisschen Abstand zu gewinnen und frisch wieder zurück zu kehren und die restlichen Baustellen meines Lebens endlich aus der Welt zu schaffen! Ganz wichtig hierbei ist, dass ich mir definitiv Zeit nehmen werde für alles, für mich, den Frechdachs und mein Leben. Bis ende April habe ich noch Semesterferien und diese Zeit wird dafür genutzt, endlich wieder die lang vermisste Struktur und Ordnung in mein Leben zu bringen und mich wieder selbst zu finden und ja, das Praktikum hier ist definitiv der erste Schritt.

Was hat sich in der Zeit getan

Kurzum: Sehr viel. Einiges habe ich euch oben schon beschrieben, doch nicht nur privat hat sich viel verändert, auch beim Frechdachs gab es eine ganz große Bereicherung:

Ich darf vorstellen:

Toffee der Frechdachs, ausgebildeter Therapiehund!

Das Geheimnis rund um die Ausbildung trage ich tatsächlich schon seit Oktober in mir herum, in der Angst, dass etwas schief gehen könnte und ich euch dann von unserem Scheitern berichten müsste. Diese Sorgen waren aber absolut unbegründet, denn mit 120 von 120 möglichen Punkten hat Toffee seine Ausbildung mit einem perfekten Ergebnis beendet und auch ich habe alle möglichen Punkte in der theoretischen Ausbildung erreicht. Ich bin mir sicher, dass viele von euch jetzt Fragen dazu haben und ich verspreche, dass ich sie alle beantworten werde, denn nächsten Sonntag könnt ihr euch auf einen tollen Beitrag zu diesem Thema freuen! Hinterlasst mir doch gerne in den Kommentaren Fragen, die euch besonders interessieren, damit ich sie in den Beitrag einbauen kann!

 

So, soviel nun erstmal zu diesem Thema. Ihr merkt sicher, die Entscheidung ein bisschen Abstand zu gewinnen fiel mir nicht leicht, war aber bitter nötig und ich freue mich nun umso mehr, jetzt neu durchzustarten und auf die kommende Zeit mit euch!

 

Habt einen tollen Abend,

 

Du magst den Beitrag? Dann teile ihn doch!
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch noch gefallen...

2 Kommentare

  • Reply Olivia

    Auszeiten sind einfach wichtig! Aber sehr schön, dass Du wieder da bist. Dicker Drücker von Olivia & Lotte

    18. März 2019 at 10:36
    • Reply Johanna

      Dankeschön, wir freuen uns auch darauf, endlich wieder durchstarten zu können! Liebe Grüße auch an euch! ♥

      19. März 2019 at 7:45

    Hinterlasse ein Kommentar!